Ratgeber

Fakten

Bei richtiger Ausübung besitzt der Laufsport gesundheitsförderliche Wirkung. Neben der Kräftigung der Muskulatur und dem Fettabbau stärkt richtig gesteuertes Training unser Herz-Kreislauf-System, beugt Systemerkrankungen vor und mindert Risikofaktoren. Darüber hinaus kann sportliche Aktivität positiv auf den Gemütszustand wirken.

Soweit, so gut

Die Teilnahme an einer Laufveranstaltung bedarf in jedem Fall einer durchdachten Vorbereitung. Hierbei ist zu beachten, dass nicht jeder, der an einem Lauf teilnehmen möchte, wirklich gesund ist. Auch subjektives Leistungsvermögen und Wohlempfinden sind keine guten Entscheidungshilfen zur Laufteilnahme.

Wir empfehlen daher im Vorfeld eine ärztliche Untersuchung. Diese belässt zwar ein gewisses Restrisiko, das jedoch in allen Lebensbereichen besteht, nicht nur im Sport.

Man kann’s auch übertreiben

Genau. In jeder Hinsicht.
Und eben das ist der Grund, weswegen wir Ihnen einen jährlichen Checkup nahelegen. Die Wettkampfsituation ist eine andere als das Alltagstraining: bereits Tage vor dem Wettkampf ist man angespannt und fiebert dem Ereignis entgegen. Am Veranstaltungstag ist das Adrenalinniveau schließlich auf dem Höchststand. In diesem Zustand vermag mancher nicht mehr, Warnsignale des Körpers wahrzunehmen. Ebenso fällt dies aufgrund des Erschöpfungszustands während des Wettkampfs schwer.

Wie steh′s mit Ihnen?

Stellen Sie doch in einer 2-3-minütigen „Online-Vorsorgeuntersuchung“ schnell selbst fest, wie es um Sie bestellt ist. Der PAPS-Test (Persönlichen Aktivitäts- und Präventions-Screening-Test) wird anonym von der Humboldt-Universität Berlin durchgeführt. Er gibt Ihnen wichtige Hinweise für Ihren nächsten Arztbesuch.

Bleiben Sie gesund: machen Sie den kostenlosen und anonymen PAPS-Test!

Share This