Termin

25.08.2024

Kontakt

+49 (0) 1577 1577 757

E-Mail

info@sparkassenlauf.com

··· Online-Anmeldung freigeschaltet ···

Von Stefan Stobbe – WAZ Gelsenkirchen

Vom Gladbecker Sparkassenlauf bis zu den Bertlicher Straßenläufen: Fünf Empfehlungen vom TriTeam Ruhrpott Herne für Läuferinnen und Läufer.

In diesem Sommer gab es schon reichlich Gelegenheiten, um anderen beim Laufen und Sprinten zuzuschauen. Bei der Fußball-Europameisterschaft konnten zuweilen viereinhalb Stunden am Tag die Beine auf der Couch hochgelegt werden, während die Spieler der Nationalmannschaften schwitzten und um Punkte fürs Weiterkommen kämpften. Und Anfang Juni fand die Leichtathletik-Europameisterschaft in Rom statt.

Aber damit kann durchaus bald Schluss sein. Nicht etwa, weil die EM in Deutschland bald vorbei ist, sondern vielmehr, da das Wetter doch auch mal wieder zum eigenen Laufen anregt. Und wer da nicht unbedingt Lust hat, wieder die gleiche Jogging-Runde wie eh und je hinter sich zu bringen, der kann sich in der Region bei genügend Läufen anmelden und mitmachen. Dabei spielt es in den meisten Fällen keine große Rolle, ob man Anfänger oder Halb-Profi ist. Für jeden ist etwas dabei.

Zusammen mit dem TriTeam Ruhrpott aus Herne haben wir einige Läufe herausgepickt. Dort dürfte für jedes Leistungsniveau, Alter und den eigenen Anspruch etwas dabei sein – ohne Anspruch auf Vollständigkeit.

Gladbecker Sparkassenlauf (25. August)

Auf der Website des Laufes tickt unbarmherzig eine Uhr herunter. Ende August ist es dann soweit und die 19. Ausgabe geht auf den Weg. Unbarmherzigkeit dürfte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aber in Gladbeck nicht erwarten. Denn zwar gibt es auch hier einige Medaille zu gewinnen, aber der Spaß steht doch klar im Vordergrund. Vom Bambini-Marathon über Schüler- und Fun-Lauf bis zum Halb-Marathon rund um das Schloss Wittringen, jeder dürfte da auf seine Kosten kommen – davon können die gut 800 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus dem vergangenen Jahr sicherlich ein Lied singen. Weitere Informationen: www.sparkassenlauf.com

Rekener 24h-Lauf (6. September)

Dieser Lauf ist dann doch eher etwas für die Hartgesottenen. Ein Wettrennen ist es aber auf keinen Fall, heißt es von Pressesprecherin Marion Köhne. „Es ist eine schöne Laufstrecke auch für Familien mitten im Grünen.“ Jogger, Läufer oder auch Menschen am Rollator hätten den rund 2,4 Kilometer langen Rundkurs schon absolviert.

Die 14. Ausgabe steht auch wie der erste Lauf ganz im Zeichen des guten Zwecks. Das Motto „Laufend Gutes tun“, das seit der Gründung durch Rainer Kauczor besteht, ist auch in diesem Jahr allgegenwärtig. Spendenziel sind die Standorte Haltern, Recklinghausen und Gladbeck des Deutschen Kinderhospizvereins e.V., die für jede absolvierte Runde eine gewisse Summe bekommen. Weitere Infos unter: www.24hlauf-reken.de

B2Run Gelsenkirchen (10. September)

Eigentlich ein Firmenlauf, hat sich der B2Run seit seiner ersten Ausgabe 2015 zu einem festen Ankerpunkt im Laufkalender für so viele entwickelt. 3400 Läuferinnen und Läufer gingen im vergangenen Jahr, von Schalke-04-Legende Olaf Thon an der Startpistole auf die Strecke geschickt, an den Start. Und der Lauf, der sonst ganz im Zeichen der Farbe Orange steht, bleibt Königsblau. Die 5,4 Kilometer lange Strecke führt an der Veltins-Arena vorbei, am Berger Feld und auch über das Vereins- und Trainingsgelände des Fußball-Zweitligisten. Weitere Informationen unter: www.b2run.de

Bertlicher Straßenläufe (29. September)

„Da ist wirklich alles dabei“, sagt Michael Brosch, Presseverantwortlicher des TriTeam Ruhrpott. „Alle möglichen Distanzen vom Kinderlauf, über die fünf Kilometer oder den Halbmarathon werden dort angeboten.“ Beim Lauf in Herten, der in diesem Jahr seinen 120. Geburtstag feiert, habe er selbst schon öfter teilgenommen. Weitere Informationen unter www.bertlicher-strassenlaeufe.de

Röntgenlauf (29. Oktober)

Remscheid ist zugegebenermaßen nicht gleich um die Ecke, aber auch hier kommen die Läufer voll auf ihre Kosten. „Natürlich ist es etwas zu fahren“, sagt Brosch, „aber ich habe bislang viel Gutes darüber gehört.“ Der Lauf richtet sich allerdings eher an Fortgeschrittene im Erwachsenenalter.

Das Angebot umfasst einen Halbmarathon, die Marathon-Distanz und einen 63,3 Kilometer-Lauf. Die längste Strecke führt „durch kühle Täler“, an Industriezeugen und alten bergischen Fachwerkhäusern vorbei, wie es in der Ausschreibung heißt. Aber auch Angebote für Kinder und Junioren gibt es.

Wer bei dieser kurzen und wahrlich nicht repräsentativen Auswahl noch keinen Lauf für sich gefunden hat, der kann sich etwa auf der Internet-Seite www.runme.de ganz einfach nach einem Lauf in seiner Umgebung suchen. Oder mal beim lokalen Leichtathletik-Verein oder Lauftreff durchklingeln; die dürften auch noch den einen oder anderen Geheimtipp im Repertoire haben. Weitere Informationen unter: www.roentgenlauf.de