fbpx

Auch in diesem Jahr werden beim „Gladbecker Sparkassenlauf“, der somit zum 16. Male stattfindet, am Sonntag, 25. August, hunderte Sportler erwartet, die den Wittringer Wald umrunden.

Die meisten Starter werden einmal mehr über die Zehn-Kilometer-Distanz erwartet, gefolgt vom Fünf-Kilometer-Lauf und dem Halbmarathon. Ergänzt wird das Angebot durch die Walking-Disziplin, den 1.500 Meter-Lauf der Schüler sowie letztlich den Bambinilauf. Schon vier Wochen vor dem Veranstaltungstermin lagen mehr als 300 Anmeldungen aus dem gesamten Bundesgebiet von Hamburg bis Stuttgart vor.

Die Attraktivität der Veranstaltung in Gladbeck ist wohl auch darauf zurückzuführen, dass die Strecke in Wittringen durch den Deutschen Leichtathletikverband vermessen und mit dem Prädikat „Bestenlistenfähig“ versehen wurde. In der Praxis bedeutet dies, dass alle in Gladbeck erbrachten persönlichen Jahresbestleistungen Einzug in die deutschen Bestenlisten finden.
Zudem verfügt die Laufstrecke über eine weitere Besonderheit, denn sie ist weitesgehend wettergeschützt. Weder Wind noch Regen oder Sonne können die Athleten dauerhaft hebelligen, da viele Bäume und Sträucher die Strecke säumen und abschirmen.

Start und Ziel aller Läufe ist das Stadion an der B 224. Hier sind – ebenso wie an anderen Streckenabschnitten – Zuschauer willkommen, um die Läufe anzufeuern, wenn sie durch das Nordosttor ins Stadion gelangen, um sich an der Verpflegungsstation auf der Gegengeraden mit Wasser, Apfelschorle, Tee und Obst zu versorgen. Eine weitere Versorgungsstation gibt es in der Nähe des Hundeplatzes auf der Ringallee.

Das offizielle Veranstaltungs-Shirt des „Gladbecker Sparkassenlaufes“ wird sich in 2019 übrigens völlig neu gestaltet präsentieren. Bei einer Online-Umfrage siegte die Farbe „Gelbe“ mit 27,3 Prozent der abgegebenen Stimmen deutlich vor „Hellgrün“ mit 17,5 Prozent und dem Vorjahres-Blau mit 13,7 Prozent.

Vor Ort wird natürlich auch das bewährte Helfer-Team um Renate Stein im Einsatz sein. Das Team hält für die Akteure frische Getränke und Obst bereit. Der Einsatztag beginnt für die Helfer bereits in aller Herrgottsfrüh. Gleiches gilt für die Fun-Runner des VfL Gladbeck mit Anja Rückmann an der Spitze. Diese Truppe ist zuständig für Auf- und Abbautätigkeiten, Verpflegungs- und Sicherungsaufgaben sowie die Ausgabe der Startnummern.

Und auch in diesem Jahr wird der „Gladbecker Sparkassenlauf“ als „herzsicher“ eingestuft. Denn entlang der Laufstrecke sind ehrenamtlich tätige Ersthelfer im Einsatz, die allesamt mit „Automatischen Elektrischen Defibrillatoren“ (AED) ausgerüstet und somit für den Ernstfall gewappnet sind. Diese Ersthelfer ergänzen die sanitätsdienstliche Betreuungsmannschaft der Ortsgruppe Gladbeck des „Deutschen Roten Kreuzes“.

Der erste Startschuss für den Fünf-Kilometer-Lauf (Mindestalter 12 Jahre) fällt um 9.15 Uhr, es folgt um 9.20 Uhr die Fünf-Kilometer-Walkingdisziplin (Mindestalter 12 Jahre). Gegen 10.30 Uhr gehen die Läufer (Mindestalter 16 Jahre) auf die Halbmarathon-Strecke und um 10.45 Uhr beginnt der 1.500 Meter-Lauf für Schüler im Alter zwischen 6 und 11 Jahren. Für Nachwuchsläufer bis 5 Jahre gedacht ist der Bambini-Lauf, der um 12.45 Uhr startet und abschließend ist ab 13.15 Uhr der Lauf über die 10-Kilometer-Distanz (Mindestalter 12 Jahre) geplant.

Anmeldungen sind noch bis zum 21. August im Internet unter sparkassenlauf.com möglich.

Quelle: Lokalkompass – Uwe Rath

Share This